Thomas Hürlimann über Gottfried Keller

Hürlimann, Linsmayer im Theater am Neumarkt

Fotos: Manfred Utzinger

Thomas Hürlimann über Gottfried Keller
Zu Gast bei Charles Linsmayer
Hottinger Literaturgespräche

Text von Charles Linsmayer

Am zweiten Abend der neuen Reihe «tot, aber lebendiger denn je…» ging es am 25. Oktober 2019 im Neumarkt‐Theater um Gottfried Keller, dessen 200. Geburtstag Zürich dieses Jahr feiert. Im Filmbeitrag von Fernsehen DRS begegnete man Passanten auf Zürichs Strassen, die von Keller keine Ahnung hatten. Ein Auszug aus seiner Rede zu Kellers 150. Geburtstag brachte Emil Staiger ins Spiel. Ein DDR‐Regisseur schwärmte vom «Grünen Heinrich» und das Finale von Hans Trommers «Romeo und Julia»‐Film von 1941 präsentierte diese wohl noch immer ergreifendste Keller‐Verfilmung.

Gast des Abends war Thomas Hürlimann, der mit «Heimkehr» einen der neuesten Schweizer Heimkehrerromane im Nachgang zu Kellers «Grünem Heinrich» vorgelegt hat. Er wurde dieses Jahr auch mit dem Gottfried‐Keller‐Preis geehrt.

Hürlimann zeigte sich im Gespräch mit Charles Linsmayer eloquent wie immer und präsentierte seine eigene bemerkenswerte Sicht auf Gottfried Keller.

Schon während seiner Berliner Zeit in den späten siebziger‐ und frühen achtziger Jahren inspirierte ihn Keller sehr. Zwischen dem Heinrich Übel seines Romans und dem Grünen Heinrich Gottfried Kellers gibt es durchaus Parallelen. Das Gespräch thematisierte vor
allem auch Kellers unglückliches Verhältnis zum weiblichen Geschlecht, das eine starke Symbolisierung in dem Gedicht «Winternacht» erfährt, das Hürlimann stehend rezitierte. 

Er sei «ein Mensch gewesen, der nicht das Talent zum Glücklichsein hatte», urteilte Hürlimann insgesamt über seinen frühen literarischen Vorfahren.  Wer Hürlimann an diesem Abend in seiner Vitalität, Kraft und Lebensfreude erleben durfte, konnte ahnen, dass dies trotz viel Schwerem in den vergangenen drei Jahren für Thomas Hürlimann selbst nicht zutrifft.

Manfred Utzinger hat den Abend wieder fotografisch festgehalten:
https://utzi‐foto.smugmug.com/....